Präsentation im Vorstellungsgespräch – Tipps und Tricks

Sie werden gebeten eine Präsentation im Vorstellungsgespräch zu halten. Dies schaffen Sie, indem Sie anfangen eine gute Präsentation zu erstellen oder alternativ eine Präsentation erstellen lassen. Dabei kann man schon mal Lampenfieber bekommen.

Ein Vorstellungsgespräch ist eine Chance für Ihren potenziellen Arbeitgeber, Ihre Fähigkeiten vollständig einzuschätzen. Bei einer Präsentation können Sie Ihre Fähigkeiten als Redner in der Öffentlichkeit, Ihr Wissen über ein bestimmtes Thema, Ihre Fähigkeit, unter Druck ruhig zu bleiben, und vieles mehr unter Beweis stellen. Sie sind also im Vorteil! Schließlich kann eine gut ausgearbeitete und vorgetragene Präsentation Sie wie nichts anderes glänzen lassen.

Die Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass eine schlechte Präsentation Ihre Chancen auf den Job enorm verschlechtern kann. Wie können Sie also sicherstellen, dass Ihre Präsentation fehlerfrei ist?

Versuchen Sie diese Schritte für eine erfolgreiche Präsentation im Vorstellungsgespräch:

 

Wissen, womit Sie arbeiten

Sobald Sie gebeten werden, eine Präsentation zu halten, sollten Sie dem Personalverantwortlichen zunächst ein paar Fragen stellen. Informieren Sie sich über die Themen, zu denen Sie präsentieren sollen, fragen Sie, wie viel Zeit Ihnen zur Verfügung steht, und fragen Sie, ob und welche Technik Ihnen zur Verfügung stehen wird.

Es ist besonders wichtig, zu fragen, vor wem Sie präsentieren werden. Wie hoch ist der Wissensstand des Publikums? Handelt es sich um Ihre Kollegen, Ihre Chefs oder Ihre potenziellen Kunden? Wenn Sie dies Wissen, können Sie bestimmen, wie Sie Ihre Präsentation aufbauen, welchen Schwerpunkt Sie setzen sollten und welcher Tonfall am besten geeignet wäre.

 

Beginnen Sie mit einer Struktur

Sobald Sie den Zweck und die Kernbotschaft Ihrer Präsentation identifiziert haben, können Sie damit beginnen, sie zu strukturieren. Eine klare Struktur hilft Ihnen, auf dem Punkt zu bleiben und Ihrem Publikum zu helfen, Ihnen zu folgen.

Natürlich sollten Sie darauf achten, dass Sie die grundlegenden Komponenten einer gut strukturierten Präsentation haben, einschließlich einer fesselnden Einleitung, einer überzeugenden Argumentation im Hauptteil und einem einprägsamen Schluss. Dies ist ein Interview und Sie wollen Ihr Publikum beeindrucken. Egal, worüber Sie sprechen, flechten Sie Beispiele für Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten ein, Empfehlungen, wie Sie ein Projekt für das Unternehmen angehen würden, oder eine andere Möglichkeit, Ihre Erfahrung mit dem zu verbinden, was der Arbeitgeber braucht.

Die besten Präsentationen, verbinden all die oben genannten Punkte miteinander. Ist die Präsentation gut organisiert, dass Einstellungskomitee mitfiebern kann? Die Geschichte kann zum Beispiel beinhalten, wie Sie in Ihren Beruf angefangen haben. Und was Ihr Interesse an dem Unternehmen ist. Erzählen Sie, was Sie Ihre Vision für die Abteilung ist. Wie Sie diese zu leiten hoffen und welche Ideen für neue Programme und innovative Wege Sie haben. Um damit neue Kunden zu erreichen.

 

Hilfsmittel vorbereiten

Ganz gleich, wie außergewöhnlich Sie als Redner sind, die meisten Präsentationen profitieren von ein wenig Hilfe. Verwenden Sie ein Präsentationstool (PowerPoint oder Prezi sind großartige Tools, mit denen Sie sich vertraut machen können), um die wichtigsten Punkte hervorzuheben, die Sie vermitteln möchten. Aber verlassen Sie sich nicht zu sehr darauf. Außerdem möchten Sie, dass sich Ihr Publikum auf Sie und das, was Sie sagen, konzentriert, nicht auf Ihr PowerPoint-Design.

Eine gute Faustregel ist, dass Sie jede Folie wie ein Schild an der Autobahn behandeln sollten – gerade genug Informationen, um die Aufmerksamkeit der Zuhörer zu erregen, aber nicht so viel, dass Sie die Leute ablenken.

Denken Sie auch daran, Handouts vorzubereiten, die die Zuhörer behalten können. Sie können als Erinnerung an Sie und Ihre Präsentation dienen. Ähnlich wie Folien sollten Ihre Handouts auf Ihre Schlüsselkonzepte und -punkte verweisen und den Zuhörern genau die Informationen geben, die sie sich merken sollen.

 

Üben, üben, üben

Sobald Ihre Präsentation strukturiert und geschrieben ist, proben Sie sie. Üben Sie sie oft, wenn möglich vor anderen Personen, oder nehmen Sie sich selbst beim Üben auf. Bitten Sie um Feedback, und lassen Sie dieses Feedback in Ihre Überarbeitung einfließen.

Achten Sie besonders auf nervöse Angewohnheiten – zum Beispiel das Sagen von „wie“ und „ähm“ oder das Zappeln, das Ihr Publikum für Sie nervös macht. Sie müssen Ihre Präsentation zwar nicht auswendig lernen, aber Sie sollten sie so oft durchgehen, dass Sie sich darin wohlfühlen und diese Angewohnheiten bewusst vermeiden können.

Stellen Sie sich eine Präsentation vor, in der Sie nervös sind oder kaum einen ganzen Satz herausbringen. Sie schauen mit gesenktem Blick auf ihre Notizen. Für Ihre Zuschauer ist das fast genau so unangenehm, wie für Sie. Damit vermitteln Sie den Eindruck, dass sie nicht viel Zeit mit der Präsentation verbracht haben. Mit einer so peinlichen Präsentation bleiben Sie bestimm im Gedächtnis der Firma – aber aus den falschen Gründen.

 

Die Überlieferung

Eine solide Präsentation beginnt bereits, bevor Sie den Raum betreten. Mit anderen Worten: Vergessen Sie nicht die Grundlagen des Vorstellungsgesprächs: sich professionell zu kleiden, selbstbewusst aufzutreten und ein Lächeln im Gesicht zu tragen.

Achten Sie auch auf Ihre Körpersprache, wenn Sie Ihre Präsentation halten. Sie sollten stehen, nicht sitzen, wenn Sie sprechen. Eine gute Möglichkeit, sich von anderen Bewerbern abzuheben, ist es, hinter dem Podium oder einem Schreibtisch hervorzutreten und sich vor das Publikum zu stellen, damit dieses Sie, Ihre Gesten und Ihre Haltung sehen können.

Sprechen Sie während Ihrer Präsentation mit Selbstvertrauen und Autorität. Nehmen Sie Augenkontakt mit verschiedenen Zuhörern auf, um sie in das Geschehen einzubeziehen und sie an Ihren Ausführungen teilhaben zu lassen. Erinnern Sie sich daran, an verschiedenen Stellen ein paar Mal tief durchzuatmen – das hilft Ihnen, ruhig zu bleiben, und verlangsamt natürlich auch Ihre Rede ein wenig (die meisten Menschen neigen dazu, schnell zu sprechen, wenn sie eine Präsentation halten).

Präsentationen sind immer nervenaufreibend. Denken Sie daran, dass die Zuhörer sich wünschen, dass Sie Erfolg haben. Das Einstellungskomitee hat Sie eingeladen, weil sie wahrscheinlich denken, dass Sie etwas zu bieten haben. Sie wollen mehr von Ihnen sehen. Befolgen Sie die oben genannten Schritte. So können Sie genau zeigen, wie gut Sie die Präsentationen in Vorstellungsgesprächen meistern.

Weitere Beiträge auf diesem Blog die Sie interessieren könnten:
Professionelle Hochzeitfotografin Köln und Umgebung
Bewerbung im Einzelhandel
Geschenke für passionierte Fotografen
Geschenk für junge Frauen – Orientiert an dem Sternzeichen
Einfach als Influencer Geld verdienen – 6 Tipps für Social Media

Schreibe einen Kommentar